Netzwerk Blühende Landschaft
Netzwerk Blühende Landschaft

Links zu weiteren Initiativen

Hier finden Sie Links zu anderen Organisationen und interessanten Projekten, die Blühende Landschaft gestalten:

Landwirtschaft:

100 Äcker für die Vielfalt: www.schutzaecker.de
Das Projekt „100 Äcker für die Vielfalt“ zielt auf die Errichtung eines bundesweiten Schutzgebiets-Netzes für Ackerwildkräuter.

Arbeitskreis Heckenschutz: www.hecke.wg.vu
Der Arbeitskreis Heckenschutz (AKH) informiert über die ökologische Bedeutung der Hecken und Biotopverbundsysteme und ist beratend aktiv.

ARGE Kreislaufwirtschaften: www.arge-kreislaufwirtschaften.com
Ein internationales Netzwerk an Experten und Beratern im Bereich der nachhaltigen Produktion von Lebensmitteln und nachwachsenden Rohstoffen

Interessengemeinschaft Mischfruchtanbau: www.mischfruchtanbau.de
Landwirtschaftliche Betriebe und Wissenschaftler haben sich zusammengeschlossen, um Erfahrungen auszutauschen und den Mischfruchtanbaugedanken nach außen hin gemeinsam zu vertreten.

Lebensraum Brache: www.lebensraum-brache.de
Im Rahmen eines Projektes haben sich Akteure aus Landwirtschaft, Jagd und Naturschutz zusammengefunden, um das agrarpolitische Instrument der Flächenstilllegung an den Belangen von Natur- und Artenschutz auszurichten.

Naturschutzberatung in Niedersachsen: www.oeko-komp.de
Die einzelbetriebliche Naturschutzberatung des KÖN unterstützt Landwirte beim Schutz und der Entwicklung von Natur und Landschaft.

Naturschutzberatung in Nordrhein-Westfalen: www.naturschutzberatung-nrw.de
Die einzelbetriebliche Naturschutzberatung in Nordrhein-Westfalen unterstützt Landwirte beim Schutz und der Entwicklung von Natur und Landschaft

Stiftung Rheinische Kulturlandschaft: www.rheinische-kulturlandschaft.de
Als Partner für neue Wege im Naturschutz vermittelt die Stiftung bei der treuhänderischen Verwaltung von Naturschutzflächen, bei der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung – von der Planung, Flächensuche und Maßnahmenumsetzung bis zur dauerhaften Pflege bzw. Sicherung sowie bei naturschutzfachlichen Fragen z.B. von Land- und Forstwirten, Grundeigentümern, Städten und Gemeinden.

Aktion Lebendiger Weinberg: www.lebendiger-weinberg.de
Das Projekt der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg in Kooperation mit Verbänden und Institionen des Weinbaus zeigt erprobte Wege auf, dem Ziel des nachhaltigen Weinbaus auch beim Schutz der heimischen Fauna und Flora näher zu kommen.

Gärten und Öffentliches "Bunt":

Bauerngärten im Nordwesten: www.bauerngaerten-nordwest.de
Bäuerinnen in Niedersachsen führen an verschiedenen Terminen durch ihre Gärten.

Blütenreich Schwarzwald / Oberrhein: www.schwarzwald-spechte.de
Die Umweltgruppe Schwarzwald-Spechte hat im April 2010 das Projekt „Blütenreich“ gestartet. Es soll aufzeigen, dass die Vielfalt heimischer Blumen und Wildpflanzen natürliche Schönheit und den größtmöglichen Nutzen für die Bienen vereinen und dass dies auch mit überschaubarem Aufwand möglich ist. Dazu ist auch ein Fotowettbewerb ausgeschrieben.

Blumenstadt Mössingen: www.blumenstadt.eu
Seit 1992 sammelt die Stadtgärnterei Mössingen Erfahrungen mit der Ansaat von Blühmischungen und schafft damit eine üppige Blütenpracht in der Stadt.

Grün in der Stadt: www.stadt-gruen.de
Der Wettbewerb "Grün in der Stadt" der Deutsche Umwelthilfe zeichnet Projekte aus, die ökologische Grünflächenpflege fördern oder initiieren und präsentiert diese der Öffentlichkeit.

Grüne Inseln für Alt und Jung: www.duh.de/gruene_inseln.html
Senioren und Kinder aus Hannover engagieren sich gemeinsam in diesem Projekt der Deutschen Umwelthilfe e.V. Regionalgeschäftsstelle Nord für Bienen- und Streuobstflächen.

Hamburg - "Eingriffe in öffentlichen Raum: Blütenträume": www.bienenstaat.net
Auf privaten und öffentlichen Flächen und Brachen wird die Ansaat von blühenden Wild- und Kulturpflanzen initiiert, um in Hamburg neue Lebensräume (Bienenweiden) für die Honigbiene zu schaffen. Jeder Bürger ist eingeladen mitzumachen und damit bewusst in öffentlichen Raum einzugreifen und ihn für Natur und Mensch zu gestalten. Der erzeugte Honig steht auch als Bild für geistigen Nährstoff.

Hortus Insectorum: www.hortus-insectorum.de
In Mittelfranken in Sichtweite zum Hesselberg liegt ein ökologischer Garten für Schmetterlinge, Wildbienen und andere Insekten. Durch das Mosaik unterschiedlicher Lebensräume werden auch Führungen angeboten.
Siehe auch Netzwerkkarte des Netzwerks Blühende Landschaft

Naturgarten e.V.: www.naturgarten.org
Der Verein für naturnahe Garten- und Landschaftsgestaltung ist bundesweit aktiv und gibt praktische Beispiele und Anregungen zur Gestaltung naturnaher Gärten und Lebensräume. Die heimische Flora und Fauna zu bewahren, ökologische Arbeitsweisen einzuhalten und ein Netzwerk Gleichgesinnter aufzubauen sind die wichtigsten Ziele des Vereins. Zum Angebot gehören zahlreicher Informationen, eine Mitgliederzeitschrift, eine kostenlose Telefonhotline, Adressen von Planern, Betrieben und Produzenten sowie ein Veranstaltungskalender mit Seminaren, Vorträgen und Exkursionen.
Seit Januar 2014 gibt es eine Kooperation vom Naturgarten e.V. und dem Netzwerk Blühende Landschaft mit gemeinsamen Leitlinien

Vertikale Kräutergärten: stadtkraut.kirschpunkt.de
Eine unkonventionelle Idee zur Schaffung von Bienenweide in der Stadt zum Inspirierenlassen und Ausprobieren.

Blütenbesucher:

Arbeitsgruppe naturgemässe Imkerei: www.agni.ch
Die Arbeitsgruppe naturgemässe Imkerei in der Schweiz hat zum Ziel die Bio-Imkerei zu fördern und eine naturgemässe Völkerpflege zu unterstützen. Sie vermittelt ihren Mitgliedern ein Bildungsangebot und Dienstleistungen.

Bestäubungshandbuch www.bestaeubungshandbuch.at
Dipl. Ing Dr.nat Stefan Mandl von der Arbeitsgemeinschaft Bienenforschung an der Universität für Bodenkultur Wien hat eigene Untersuchungen und Fachliteratur zum Thema Bestäubungsinsekt "Biene" und Bestäubung von ausgewählten landwirtschaftlichen und gärtnerischen Kulturen gesammelt und im Bestäubungshandbuch zusammengefasst. Es richtet sich an Landwirte, Gärtner und Imker und ist als Download verfügbar.

Bombus.de ... die Hummel-Seiten: www.bombus.de
Auf diesen Seiten dreht sich alles um Hummeln [lat. Bombus].

Tagfalter-Monitoring Deutschland: www.tagfalter-monitoring.ufz.de
Seit 2005 erfassen rund 500 Freiwillige bei wöchentlichen Begehungen entlang festgelegter Strecken (Transekte) alle tagaktiven Schmetterlinge. Die so entstehenden Bestandsdaten dokumentieren die Entwicklung der Tagfalter auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene.

Oberpfälzer Bienenlehrpfad: www.oberpfaelzer-bienenlehrpfad.de
Der etwas andere Lehrpfad ist ein Projekt des Bienenzuchtvereins Edelsfeld. Er ist 3 km lang und bietet auf 170 Schautafeln und vielen Exponaten neben detaillierten Informationen zu Bienen auch ausführliche Erklärungen zu Wildbienen, Hummeln, Hornissen, Wespen und Waldameisen.

Saatgut:

Rieger-Hofmann GmbH: www.rieger-hofmann.de
Hier finden Sie Samen und Pflanzen gebietsheimischer Wildblumen und Wildgräser aus gesicherten Herkünften.

Saaten Zeller: www.saaten-zeller.de
Hier finden Sie Mischungen aus regionalem Wildgräser- und Wildstaudensaatgut. Daneben bietet die Firma Gräser- und RSM-Mischungen für Sportplätze und Landschaftsbau.

VWW Verband deutscher Wildsamen- und Wildpflanzgutproduzenten e.V.: www.natur-im-vww.de
Im VWW organisieren sich Betriebe rund um den Einsatz von Wildpflanzen, neben den Produzenten auch Berater und Sammler für spezielle Projekte. Das entwicklete Zertifikat „VWW-Regiosaaten®“ dient der Sicherung von Herkunft und Qualität des Saat- und Pflanzgutes.

Gärtnereien:

Staudenforum: www.staudenforum.de
Das Stauden Forum, ein Verbund aus fünf Staudenbetrieben, bietet Gartencentern und Wiederverkäufern ein spezielles Sortiment mit ausdauernd blühenden Stauden an, die für Bienen und Schmetterlinge Nahrung bieten.

Allgemeine Bereiche:

CARISMA: www.behindertenhilfe-fulda.de
Die CARISMA ist eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Seit 2006 besteht eine Arbeitsgruppe, die eigene Bienevölker hält und Imkereiprodukte verkauft. Die Gruppe engagiert sich für eine Blühende Landschaft, eine Ackerfläche wurde gepachtet und eine Blumenwiese angelegt.

Sensenverein Deutschland: www.sensenverein.de
Durchführung von Kursen und Kulturlandschaftspflege mit der Sense, um möglichst vielen Menschen zu zeigen, wie leicht richtiges Sensenmähen ist. Ziel ist es, die Anwendung der Sense in allen Bereichen zu fördern, in denen dies ökologisch, wirtschaftlich oder gesundheitlich Vorteile bringt.

Grüner Tiger: www.gruenertiger.de
Mehr Vielfalt ins Gemüsebeet! Auf vergessene Sorten zurückgreifen... Versand von Saatgut alter Kultursorten, Bücher und mehr.

Umweltzentrum Tübingen: www.umweltzentrum-tuebingen.de
Das Umweltzentrum bietet verschiedene Praxisworkshops an, zum Beispiel ein dreitägiges Programm (3 × 2 Stunden) für Kindergärten und Schulklassen: "Wildbienen, die heimlichen Helferinnen im Garten", sowie Kurse zur bienen- und schmetterlingsfreundlichen Wiesenpflege.
Ferner gibt es dort kompetente Beratung zu Umweltfragen, Umweltbildungsangebote, Infomaterial und eine Leihbücherei.


Mellifera e.V.